BeGeno16 beschafft die Grundstücke, definiert die Parameter der Qualitäten der Bebauung der Grundstücke und kooperiert mit kompetenten Entwicklern, die nach unseren Vorgaben die Grundstücke entwickeln. Die Genossenschaft sichert die sozialen und kooperativen Planungsprozesse.

Mit Wettbewerben ist eine architektonische Qualität auf hohem Niveau gewährleistet. Der Einsatz modernster digitalintegrierter sozialer und technischer Infrastruktur in allen unseren Projekten ist unser Standard. Die Einhaltung der fixierten Kostenziele wird garantiert. Damit sichern wir dauerhaft stabile Mieten auf bezahlbarem Niveau. Alle Wohnungen werden genossenschaftlich verwaltet. Gewinne werden garantiert thesauriert und sicher für weitere Projekte eingesetzt. Die BeGeno16 kooperiert heute mit zwei zentralen Partnern.

UTB – 20 Jahre Wohnungsbau in und für Berlin

Stadtquartiere zu entwickeln ist ein kompliziertes Geschäft. Da geht es um harte Fakten und weiche Faktoren, um Quadratmeterpreise und menschliches Miteinander, um Hirn, Herz – und um Gehör. Es ist eine Mischung aus Neugier, Erfahrung, Pragmatismus und einem starken Willen zur Umsetzung, die uns zur UTB Projektmanagement GmbH werden ließ. Seit über 20 Jahren entwickeln wir Stadtquartiere für Berlin und andere deutsche Städte. Schwieriges Terrain zieht uns an: Eine vor Jahrzehnten vergessene Mälzerei oder die im Stich gelassene Brache mit historischen Gebäuden, die Industriegeschichte geschrieben haben. Wo sich keiner traut oder nicht die Mühe macht, über neue Wege nachzudenken, fühlen wir uns wohl – und herausgefordert. So gesehen fanden wir ideale Voraussetzungen in Berlin nach dem Mauerfall. Gerade im Ostteil Berlins wollten viele Bürger mit dem Mut einer großen Aufbruchsstimmung etwas Neues entstehen lassen. Wir trafen auf den ursprünglichen Geist der Genossenschaften: gemeinsam schaffen, was man allein nicht schafft. Es macht uns heute noch Freude, zu sehen, was genossenschaftlich und damit gemeinwohlorientiert seither entstanden ist. Das sind die nachhaltigsten Projekte, an denen die Menschen selbst beteiligt sind. Weil sie darauf achten, wie sich ihr Kiez entwickelt. Wenn die Menschen, die uns vertrauen und mit uns bauen, ihr neues Stadtquartier annehmen, wenn sie sich in ihrem Hochhaus, in ihrer Bauhaussiedlung, in ihrem Baugruppenquartier oder ihrer neuen Genossenschaft zuhause fühlen, dann beginnen wir zufrieden mit den nächsten Projekten.

GLS Treuhand

„Geld ist ein gesellschaftliches Gestaltungsmittel“ und „Wirtschaft ist für die Menschen da“ sind seit 1961 Grundüberzeugung und Antrieb der GLS Treuhand e.V. mit Sitz in Bochum. Die „Gemeinschaft für Leihen und Schenken“ engagiert sich in vielen Feldern insbesondere an Schnittstellen zwischen Wirtschaft und Gesellschaft. Eine freie Entfaltung menschlicher Fähigkeiten, eine gleichberechtigte Teilhabe aller Beteiligten und die Wahrnehmung von Verantwortung für sich und andere sind die Kernanliegen. Die GLS Treuhand fördert und berät gemeinnützige Vorhaben für eine aktive, demokratische und offene Gesellschaft ebenso wie Unternehmen, die sich dem Gemeinwohl im Sinne einer sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit verpflichten. Zahllose Genossenschaften in den Bereichen ökologische Landwirtschaft, BürgerEnergie, Studienförderung, Wohnungsgenossenschaften, Sozialgenossenschaften u.a. wurden in den vergangenen mehr als fünf Jahrzehnten begleitet und gefördert. Die GLS Treuhand hat eigene operativ tätige Stiftungen und verwaltet mehr als 100 Stiftungen und Stiftungsfonds im Auftrag von Stifterinnen und Stiftern. Sie ist seit 1974 ein enger Partner der GLS Bank eG.

Prüfungsverband

Wir sind Mitglied im Prüfungsverband der Deutschen Verkehrs-, Dienstleistungs- und Konsumgenossenschaften e.V., Gotenstraße 17, 20097 Hamburg. Der Prüfungsverband wurde 1929 in Berlin gegründet. Er betreut heute bundesweit rd. 200 Mitglieder.